Shop Hochparterre 2022 Januar/Februarausgabe 2022

Januar/Februarausgabe 2022

Verkehrte Bürowelt
Christ und Gantenbein haben für Roche einen Grundriss entwickelt, dessen offene Mitte der Arbeitskultur nach der Pandemie gerecht werden soll. Doch die totale Flexibilität hat auch ihre Nachteile.


Von Traktoren und anderen Kräften
Vor rund einem Jahr scheiterte der Widerstand eines Schriftstellers, eines Alt-Bundesgerichtspräsidenten, eines Journalisten und eines Vereins gegen eine unsinnige Melioration in der Surselva. Der Schriftsteller zieht Bilanz.


Natürlich lokal
Handwerk, Transparenz und Fairness: Das neue Luzerner Modelabel Myn setzt auf Slow Fashion und auf das Schweizer Kulturgut Flachs. Das hat seinen Preis.


Alte Bausteine, neue Lesarten
Gleich zwei Nachschlagewerke thematisieren das preisgekrönte Aufstockungsprojekt K118 in Winterthur: ein Handbuch über zirkuläres Bauen und ein Rechtsratgeber.


Die Flora im Anthropozän
In hiesigen Städten wachsen Pflanzen, für die botanisch Interessierte vor hundert Jahren noch weit reisen mussten. Eine Standortbestimmung – und ein Plädoyer für die Wertschätzung urbaner Biodiversität.


Meister mit zwei linken Händen
Ein Capriccio über den Unterschied zwischen den Disziplinen Architektur und Design mit einer Lesereise von Vitruv über Umberto Eco bis zu Michael Erlhoff.


«Das Gejammer muss ein Ende haben!»
Zum Jahrestag des ‹Climate Action Plan› (CAP) beenden ‹werk, bauen + wohnen› und Hochparterre ihre Serie ‹CAP Talks› – mit einer Auswahl aus allen Gesprächen.


Wagemut im Toblerone-Lager
Trotz schwierigster Ausgangslage haben BHSF Architekten und einige Unerschrockene ein Industrielager auf dem Berner Holliger-Areal zum Genossenschaftshaus umgebaut.


Den Knoten gelöst
Experimente in der Partizipation können sich lohnen, wie sich am Beispiel der Gebietsplanung ‹Chance Uetikon› zeigt. Gefragt ist dabei auch ein Umdenken im Planungsprozess.


Preis: CHF 18