Shop Hochparterre 2011 Augustausgabe 2011

Augustausgabe 2011

    Chapeau, Charles
    Pictets Architektur am Genfersee
  • Dreierlei Dichte
    Mietwohnungen im grössten Park am Zürichberg
  • Möbel an der Wand
    Tapeten von Atelier Oï
  • Meinungen
    Zürichs Tram gehört unter den Boden – Leserreaktionen aus Hochparterre, hochparterre.ch, NZZ und Tagi Online.
  • Lautsprecher
    Raumplanung und Energie. Von Köbi Gantenbein.
  • Sitten und Bräuche
    Eine runde Sache. Von Gabriel Vetter.
  • Massarbeit
    Marco Semadeni, Glassteinbauer: «Eine maison de verre ist wieder möglich»
  • Titelgeschichte: Charles Pictets Welt am Genfersee
    Der Genfer Architekt führt uns zu seinen Häusern und erklärt uns seinen Weg zum öffentlichen Bauen. Von Axel Simon.
  • Architektur: Die mutigen Schritte Warschaus
    Marcel Andino Velez vom Museum für Moderne Kunst: «Allein der Bau des Museums muss eine Debatte auslösen». Von Werner Huber.
  • Wettbewerb: «Wir fordern mehr Baukultur»
    Architektinnen und Architekten in Appenzell Ausserrhoden stören sich an den Verfahren ihres Kantonsbaumeisters. Von Ivo Bösch.
  • Design: Stöbern mit dem Bildschirm
    Ein Designer und ein Künstler haben Herbert Distels Schubladenmuseum digital verpackt. Eine neue Art, Kunst zu vermitteln. Von Urs Honegger.
  • Architektur: Verdichten am Parkrand
    Nach weitsichtiger Planung stehen am Zürichberg fünf Wohnhäuser. Die Architektur wird der klugen Städtebauidee aber nicht gerecht. Von Andres Herzog.
  • Design: Ein Gerät, eine Funktion
    Die Tessiner Firma «Punkt.» macht elektronische Apparate mit möglichst wenig Knöpfen. Von Meret Ernst.
  • Architektur: Zürich und die Hochhäuser
    In anderen Metropolen spielt der Höhenwettbewerb, an der Limmat setzt man auf «diskrete Urbanität». Wie das funktioniert, zeigt eine Ausstellung. Von Karin Gimmi.
  • Design: Rapport aus Stuhl und Tisch
    Atelier Oï gestaltet Tapeten. Wer genau hinschaut, erkennt darauf Möbel. Von Lilia Glanzmann.
  • Architektur: «Wir können wieder glauben, was wir hören»
    Kleiner Eingriff, grosse Wirkung. Der Fagottist des Sinfonieorchesters über die neue Akustik der St. Galler Tonhalle. Von Rahel Lämmler.
  • Verkehr: Ein Bahnhof weniger genügt
    520 Millionen sparen? Mit dem rettenden «Röhrli». Damit ist der zweite Bahnhof in Bern nicht mehr nötig. Bier- oder Glanzidee? Von Benedikt Loderer.
  • Leute
    An der Eröffnung von Zumthors Pavillons für die Serpentine Gallery im Londoner Hyde Park. Von Lilia Glanzmann.
  • Siebensachen
    Gartengrill «Grill Act», Vulkan Gold und Silber Typ F, Cervelat. Von Meret Ernst.
  • Fin de Chantier
    Aktuelle Bauten aus der Schweiz.
  • Raumtraum
    Exklusives 7,5-Zi-Einfamilienhaus (Baujahr 1931) zu verkaufen. Von Maaars, Zürich.

Preis: CHF 18.00