Shop Hochparterre 2013 Oktoberausgabe 2013

Oktoberausgabe 2013

    Lautsprecher: Architekten und Künstler, mehr Mut!
    Viel zu selten wird aus Kunst und Bau mehr als die Summer der Teile. Das Misstrauen der Architektinnen und die devote Haltung der Künstler führen zu dekorativen Arbeiten. Text: Roderick Hönig.
  • Thun hat eine grosse Chance vertan
  • Colin Schaelli spricht über sein Scheitern
  • ETH zeigt Zukunftsbilder für Glarus
  • Out und erbaut
    Liberté, égalité, Europaallee! Von Hazel Brugger.
  • «Es ging zu schnell»
    Sind Designer Unternehmer und welches Geschäftsmodell taugt für sie am besten? Colin Schaelli berichtet über seine guten und schlechten Erfahrungen der letzten zwei Jahre. Interview: Meret Ernst.
  • Ein Stadthaus oder die Stadt im Haus?
    Die Archhöfe in Winterthur polarisieren. Das Haus von BDE Architekten soll die Situation am Bahnhof klären. Aber auch die Kette öffentlicher Bauten rund um die Altstadt angemessen weiterführen. Text «Pro»: Roderich Hönig; Text «Kontra»: Palle Petersen.
  • Das Geschäft mit der Form
    Für Produkte und Erscheinungsbild von Victorinox, Sigg und Mammut ist Design ein Erfolgsfaktor. Der Stellenwert in den drei Firmen ist jedoch unterschiedlich. Text: Marco Guetg.
  • Thun hats vertan
    Thun hat ein neues Quartier. Ist aus der Industriebrache auf dem Selve-Areal ein Stück Stadt geworden? Mitnichten. Gebaut wurde ein Stück Agglomeration im Stadtzentrum. Text: Benedikt Loderer.
  • Die Sonne mit Eulen fangen
    ‹Oolux› macht Licht und lädt das Mobiltelefon, wo es weit und breit keinen Strom gibt. Das Produkt mit Nachtvogel im Logo verbindet Solarzelle, Akku und LED. Ein Designprojekt in drei Stationen. Text: Lilia Glanzmann.
  • «Sind wir kompromissbereit?»
    Als in Brig ein Immobilienunternehmer das Haus von Heidi und Peter Wenger kaufte, schlugen die Hüter des Erbes Alarm. Es kam zu einer denkwürdigen Sitzung. Text: Werner Huber.
  • Zukunftsbilder für zwei Täler
    In den alpinen Brachen sinken Einwohnerzahl und Wirtschaftskraft. Das soll der Landschaft zugutekommen, rät das ETH-Studio Basel am Beispiel Glarus Süd. Text: Franziska Singer und Christian Mueller.
  • Ansichtssachen
    Heimatschutzzentrum, Villa Patumbah, Zürich
    Leuchtenfamilien ‹Horizont› von Carmen und Urs Greutmann
    ‹Le Corbusier Redrawn: The Houses› von Steven Park
    Prototypen und Produkte ‹Everyday Objects› von Big-Game
    Projektraum ‹Weinhalde›, Küsnacht ZH
    Sanierung Theresienkapelle in der Antoniuskirche Basel
    Corporative Design Welschland, Zürich
    Cantina Vitivinicola, Genestrerio TI
    Publikation ‹Spheres›
    Platzgestaltung Place Simon-Goulart, Genf
    Freestyle- und Bikepark, Zürich
    Umbau und Renovation Stadthaus Schlieren ZH
  • Massarbeit: Das blaue Wunder aus dem Topf
    Mit Flechten, Pilzen und Wurzeln färbt Verena Zortea (73) in ihrem Häuschen in Horgen Wolle und Seide in brillanten Farben. Text: Lilia Glanzmann.

Preis: CHF 18.00