Shop Hochparterre 2019 Oktoberausgabe 2019

Oktoberausgabe 2019

Sputnik, Woodstock und Potlatsch Der Sputnik hat ihr die Unschuld genommen, Woodstock hat sie gefeiert, Karl Marx hat sie berechnet, der Potlatsch hat sie erfunden – die Verschwendung.

Blumenkinder Vor bald zwanzig Jahren feierte die Schweiz eine verschwenderische Party mit einer neuen Art von Architektur. Eine Suche nach der Generation Expo.02.

Fünf Mal mehr Golfplätze Die Arealstatistik des Bundes zeigt, wofür wir in der Schweiz Boden verschwenden: für Parkplätze, Golfwiesen und für Skilifte. Und natürlich fürs Hüsli.

Zu viel ist niemals genug Digitale Mittel ermöglichen hochkomplexe Formen. Doch die Architekten müssen ihnen soziokulturelle Bedeutung geben, fordert der Architekturtheoretiker Oliver Domeisen.

«Den Wunsch von den Augen ablesen» Claudio Carbone entwirft Luxus. Sein Rezept: Er denkt sich in die Köpfe seiner Kunden.

Ode an die Opulenz Zwölf Architektinnen und Architekten wählen ihren Lieblingsmoment der Verschwendung aus, vom Bauwerk über Kunstinstallationen bis zum Garten.

Verschwendet! Mehr Raum, Ideen, Rathaus, Höhe, Landschaft und Grün.

Wasser predigen und Wasser trinken Verzicht braucht Propheten. Eine kleine Kunstgalerie von Diogenes über Antonius den Grossen zu Arvo Pärt und Greta Thunberg.

«Beton ist unersetzlich» Karen Scrivener forscht an der EPFL, wie wir weniger und klimafreundlicher betonieren können. Ein Gespräch über CO2-armen Zement, Wüstensand und 3-D-Drucker.

Anders fahren Können wir die zunehmende Mobilität bewältigen, ohne die Verkehrsinfrastruktur weiter auszubauen? Vier Expertinnen und Experten antworten mit Blick auf den Kanton Zug – und die ganze Schweiz.

Paragrafen sparen Immer mehr Bauvorschriften und Messgrössen ärgern die Architekten und überfordern die Behörden. Darauf ganz zu verzichten, ist keine Lösung, aber Auswege stehen zur Diskussion.

Bricolage für die Besserwelt Aus alten Bauteilen neue Häuser bauen? Die Halle 118 in Winterthur zeigt: Das ist ökologisch sinnvoll. Ausserdem bieten sich architektonische Chancen.

Ein Zoo für den Sparbatzen Schwein, Fuchs, Eisbär oder Elefant? Banken wollen Kinder als künftige Kunden zum Sparen bringen. Sie setzen dabei auf das klassische Sparsäuli. Es hilft, den Verzicht als aufgeschobene Bedürfniserfüllung einzuüben. Das freut die Banken.

Geschichten vom guten Leben Die Ökologin Gabi Hildesheimer und der Verhaltensökonom Moritz Jäger wollen das vorherrschende Narrativ auflösen, das Nachhaltigkeit mit Verzicht in eins setzt. Stattdessen fragen sie die Menschen nach dem, was sie glücklich macht.

Verzichtet! Weniger Leuchten, Perfektion, Schwachsinn, Gratisversand, Digitalkitsch und SUVs.

Preis: CHF 18.00