Shop hochparterre.wettbewerbe 2012 hochparterre.wettbewerbe 3/2012

hochparterre.wettbewerbe 3/2012


    Neulich: Mehr Wettbewerb
    Competitionline präsentiert ein Magazin zum Wettbewerb. Es bohrt in die Tiefe, verliert aber ab und an an Biss. Die Verlinkung mit der Webseite ist praktisch. Doch sie wirft journalistische Fragen auf.
  • Europaallee Baufeld F, Zürich

    Zweistufiger Projektwettbewerb im Einladungsverfahren mit 15 Teilnehmern für die Schweizerischen Bundesbahnen SBB

    Empfehlung zur Ausführung: Boltshauser Architekten, Zürich
    2. Stufe: Hosoya Schaefer Architects, Zürich
    2. Stufe: EM2N Architekten, Zürich
    2. Stufe: Bob Gysin + Partner, Zürich
    2. Stufe: Barkow Leibinger Architekten, Berlin

  • «La Marbrerie» dans la zone Praille-Acacias-Vernets, Carouge

    Procédure ouverte à un degré avec 49 participants pour la Fondation pour la promotion du logement bon marché et de l'habitat coopératif FPLC

    1er rang: CLR Architectes, Genève
    2e rang: E2A Eckert Eckert Architekten, Zürich
    3e rang: Widman Fröhlich architectes, Genève
    4e rang: Ris_Chabloz architectes, Genève
    5e rang: Group8, Châtelaine

  • Naturarena, Rotsee, Neubau Ruderzentrum und Zielturm, Luzern

    Anonymer Studienauftrag auf Einladung mit 5 Teilnehmern für den Verein Naturarena Rotsee

    Empfehlung zur Weiterarbeitung: Andreas Fuhrimann, Gabrielle Hächler Architekten, Zürich
    Ohne Rang: Miller & Maranta Architekten, Basel
    Ohne Rang: TGS Architekten, Luzern
    Ohne Rang: Niklaus Graber & Christoph Steiger Architekten, Zürich
    Ohne Rang: Cometti Truffer Architekten, Luzern

  • Theaterhaus «Oxer», Aarau

    Offener, einstufiger Projektwettbewerb mit 33 Teilnehmern für die Einwohnergemeinde Aarau

    1. Rang: Barão-Hutter, Zürich
    2. Rang: ARGE neon Buxtorf + Zgraggen, Zürich
    3. Rang: jomini & zimmermann architekten, Zürich
    4. Rang: Durisch + Nolli Architetti, Massagno
    5. Rang: BBKA, Brandenberger Buehrer Kloter, Basel

  • Jugendkulturzentrum in der Alten Schmiede, Baden

    Einstufiger Projektwettbewerb im selektiven Verfahren mit 8 Teilnehmer (46 Bewerbungen) für die Stadt Baden

    1. Rang: Ladner Meier Architekten
    2. Rang: ARGE Boltshauser / Flury Architekten, Zürich
    Weitere Teilnehmer 2. Runde:
    – Pardeller Putzer Scherrer Architekten, Bozen
    – KilgaPopp Architekten, Winterthur
    – Eins zu Eins, Aarau
    Weitere Teilnehmer:
    – von Bergen Lüthi Architekten, Biel
    – ARGE Christian Scheidegger & Jürg Keller, Zürich

  • Ersatzneubau Wohnsiedlung Schönauring, Zürich

    Einstufiger Projektwettbewerb im selektiven Verfahren mit 10 Teilnehmern (52 Bewerbungen) für die Baugenossenschaft Schönau Zürich BSZ

    1. Rang: Knapkiewicz & Fickert, Zürich
    2. Rang: Esch.Sintzel Architekten, Zürich
    3. Rang: Enzmann Fischer Partner, Zürich
    4. Rang: Boltshauser Architekten, Zürich
    5. Rang: Blättler Dafflon Architekten, Zürich

  • Grundrisskunde: Kammerspiel unter dem Walmdach
    Eine Wohnung aus lauter Einzelräumen: vieleckige Zimmer, verdrehte Schalträume, Klappbad. In den Ecken greifen die Räume bis unters Dach. Die Architekten Christian Scheidegger und Jürg Keller erklären. 
  • Bildersturm: «Den Mut haben, sich auf Hüsli einzulassen»
    Brütten verkauft eine Parzelle am Dorfrand und veranstaltet für die Einfamilienhäuser einen Wettbewerb. Oliver Erb von BDE Architekten erklärt, warum ihn das Hüsli immer mehr faszinierte. Interview: Andres Herzog.
  • Europaallee Baufeld F, Zürich: Ein Gewinn für die Stadt
    Die Europaallee nimmt Form an. Vieles spricht dafür, dass sie nicht nur für die SBB, sondern auch für Zürich ein Gewinn sein wird. Statt eines geschlossenen Neubaukomplexes ensteht eine Quartiererweiterung. Von David Ganzoni.
  • Ambassade de Suisse au Cameroun, Yaoundé

    Concours de projets à un degré en procédure ouverte avec 105 participants pour la Confédération suisse

    1er rang: Nord Architekten, Bâle
    2e rang: cBmM, Lausanne
    3e rang: ARGE Voellmy Schmidlin Architektur / Matthias Heberle, Zurich
    4e rang: AR architecten, Rotterdam
    5e rang: Shadi Rahbaran et Ursula Hürzeler, Bâle
    6e rang: Masson-Tarsoly architectes, Cully
    7e rang: Atelier d'architecture Yves Joos + Audran Vallogia, Lausanne

  • Atelierbesuch: Auf die Plätze, ferig, los!
    Während des Studiums gewinnen Barão-Hutter ihren ersten Wettbewerb. Seither reihen sie Preis an Preis. Ihr Erfolgsrezept: Material und Handwerk früh ins Detail durchdenken und Spezialisten beiziehen. Von Andres Herzog.
  • Primarschule Rotewis, Güttingen

    Offener Projektwettbewerb mit 58 Teilnehmern für die Primarschulgemeinde Güttingen

    1. Rang: Rohrer Sigrist Architekten, Luzern
    2. Rang: hug architekten, St. Gallen
    3. Rang: Brunner & Larocca, Winterthur
    4. Rang: Stefan Kolev & Akyuez Architekten, Zürich

  • Kommentar zur flachen Schule: Viel Land fürs Lernen
    Rohrer Sigrist lassen die mehrgeschossige «Lernkiste» hinter sich und planen eine ebene «Lernlandschaft». Sie kombinieren die städtebaulichen Anliegen des Dorfes mit den Anforderungen an heutiges Lernen. Von Katinka Corts-Münzner.

Preis: CHF 41.00