Shop hochparterre.wettbewerbe 2013 hochparterre.wettbewerbe 3/2013

hochparterre.wettbewerbe 3/2013


Neulich: «In Anlehnung an die Ordnung SIA 142»
Wenn nach einem Wettbewerb gestritten wird, ist meist die erste Frage: Galt die Ordnung oder galt sie nicht? Eine zu oft benutzte Formulierung im Wettbewerbsprogramm ist zu schwammig. Von Ivo Bösch.
  • Wettbewerbsröstigraben: Die Verfahrenskarte 2012
    Die regionalen Unterschiede sind enorm gross. In der Westschweiz sind im letzten Jahr deutlich mehr offene Wettbewerbe ausgeschrieben worden als Verfahren mit Präqualifikation.  Von Oskar Pasierbek und Ivo Bösch.
  • Hotel Park und Seeallee Heiden

    Projektwettbewerb im offenen Verfahren mit 100 Teilnehmern für die Interessengemeinschaft Avanti, bestehend aus der Gemeinde Heiden, Park Heiden AG und der Hotel Heiden AG, Heiden.
    1. Rang: Thomas K. Keller, St. Gallen/Zürich
    2. Rang: raumfindung architekten, Rapperswil
    3. Rang: Harry Gugger Studio, Basel
    4. Rang: Armon Semadeni Architekten, Zürich
    5. Rang: Manetsch Meyer Architekten, Zürich
    6. Rang: Berrel Berrel Kräutler, Zürich

  • Restruction Villa Maraini, Rome
    Concours de projets en procédure sélective avec 8 participants (65 candidatures) pour la confédération suisse, Office fédéral des constructions et de la logistique (OFCL), Berne
    1er rang: Bosshard Vaquer Architekten, Zürich
    2e rang: :mlzd, Bienne
    3e rang: Christ & Gantenbein Architekten, Bâle
    4e rang: Durisch+Nolli Architetti, Massagno
    5e rang: Buol & Zünd Architekten, Bâle
    6e rang: bakker & blanc architectes associés, Lausanne
  • Neubau Werkstätten «Rhyboot», Altstätten
    Projektwettbewerb im offenen Verfahren mit 46 Teilnehmer für den Verein Rhyboot, Altstätten
    1. Rang: Huber Waser Mühlebach, Luzern
    2. Rang: raumfindung architekten, Rapperswil
    3. Rang: Hofmann Pascal Architekt, Zürich
    4. Rang: Jan Meier / Daniel Hoffmann, Zürich
  • Modellbaukunst: Atelierbesuch bei bescheidenen Ehrgeizigen
    Huber Waser Mühlebach bauen ausgiebig Modelle und gewinnen in Altstätten den ersten offenen Projektwettbewerb. Zu Besuch bei einem Büro, von dem man bestimmt noch mehr sehen wird. Von Ivo Bösch.
  • Schulanlage Glattpark, Opfikon

    Nicht anonymer Studienauftrag im selektiven Verfahren mit 6 Teilnehmer für die Stadt Opfikon
    Empfehlung zur Weiterbearbeitung: Ramser Schmid Architekten, Zürich
    Ohne Rang, 4. Rundgang: pool Architekten, Zürich
    Ohne Rang, 3. Rundgang: von Ballmoos Krucker Architekten, Zürich
    Weitere Teilnehmer ohne Rang:
    Allemann Bauer Eigenmann Architekten, Zürich (2. Rundgang)
    Enzmann Fischer Partner, Zürich (2. Rundgang)
    Wolfgang Rossbauer Architekt, Zürich (1. Rundgang)

  • Lausanne Jardins 2014
    Concours d'idée en procédure sélective avec 133 participants (411 candidatures) pour l'Association Jardin Urbain, Renens
    Prix: Johannes Nordlander Arkitktur, Göteborg (S); Fruehauf, Henry & Viladoms, Lausanne; Yann Mingard, Catherine Cotting et Fulguro, Lausanne
  • Wohn- und Geschäftsüberbauung «Tramdepot Burgernziel», Bern
    Projektwettbewerb im offenen Verfahren mit 49 Teilnehmern für den Fonds für Boden- und Wohnpolitik, vertreten durch die Liegenschaftenverwaltung der Stadt Bern
    1. Rang: ds.architekten, Basel/Bern
    2. Rang: Derendinger Jaillard Architekten, Zürich
    3. Rang: Kast Kaeppeli Architekten, Bern/Basel
    4. Rang: Aebi & Vincent Architekten, Bern/Genf
    5. Rang: Gut & Schoep Architekten, Zürich
    6. Rang: Holzhausen Zweifel Architekten, Zürich/Bern
    7. Rang: Zimmer Schmidt Architekten, Zürich
    8. Rang: :renaudin architekten, Bern
  • Requalification du site et création d'un bâtiment de service, château de Chillon
    Concours en procédure ouverte avec 67 participants pour la Fondation du château de Chillion, Veytaux
    1er rang: Dreier Frenzel, Lausanne
    2e rang: Karamuk Kuo Architekten, Zürich
    3e rang: Mondada Frigerio Blanc Architectes, Lausanne
    4e rang: meier + associés architectes, Genève
    5e rang: Mauro Turin Architectes, Lausanne
    6e rang: Bureau A, Genève
  • Grundrisskunde: Wohnen auf 40 Quadratmetern
    Edelaar Mosayebi Inderbitzin Architekten gewinnen den Studienauftrag für 100 Kleinwohnungen in Glattpark in Opfikon. Christian Inderbitzin  erklärt Ideen und Absichten hinter dem Grundriss. Aufgezeichnet von Ivo Bösch.
  • Bildersturm: Museumsschnitt im Landwirtschaftsbau
    Im Juni eröffnete das Ziegelei-Museum. Der Neubau soll als landwirtschaftliches Gebäude des Ensemble vervollständigen und muss auch ein Museum sein (hpw2/2009). Paul Knill antwortet. Interview: Ivo Bösch.
  • Preis: CHF 41.00