Shop hochparterre.wettbewerbe 2012 hochparterre.wettbewerbe 4/2012

hochparterre.wettbewerbe 4/2012

    Neulich: Wettbewerb auf Diät
    Die Stadt Zürich speckt ihr Verfahren für kleine Wettbewerbsaufgaben ab. Für ein Wohnhaus der Wogeno hat sie das Vorgehen erstmals ausprobiert. Nicht alle sind sich einig, ob die Stadt am richtigen Ort spart.
  • Neubau Primarschule Riethüsli, St. Gallen
    Projektwettbewerb im offenen Verfahren mit 71 Teilnehmern
    1. Rang: ebinger kuwatsch | architektur und städtebau, Zürich
    2. Rang: Derendinger Jaillard Architekten, Zürich
    3. Rang: Bollhalder | Eberle Architektur, St. Gallen
    4. Rang: ARGE Ciriacidis | Forster & Uhl, Zürich
    5. Rang: Fakt, Berlin
  • Grundrisskunde
    Dank vieler Ecken ist der Entwurf von Abraha Achermann für die Alterssiedlung Helen Keller in Zürich vielseitig: Die Kleinwohnungen sind in drei Richtungen orientiert.
  • Neubau Kinderspital, Zürich
    zweistufiger Projektwettbewerb mit Präqualifikation (2. Stufe nicht anonym)
    Weiterbearbeitung: Herzog & de Meuron, Basel
    2. Stufe: weberbrunner architekten, Zürich
    2. Stufe: bauzeit architekten, Biel
    2. Stufe: Baumann Roserens Architekten / Stücheli Architekten, Zürich
    2. Stufe: Loudon & Habeler, Wien, und Zwimpfer Partner Architekten, Basel
  • Hotel Kurpark, Engelberg
    Projektwettbewerb auf Einladung mit sechs Teilnehmern
    1. Rang: Masswerk, Kriens; Graber Pulver Architekten, Zürich
    2. Rang: Burckhardt + Partner, Lausanne
    3. Rang: Buchner Bründler Architekten, Basel
  • Schweizerisches Mosterei- und Brennereimuseum, Arbon

    nicht anonymer Studienauftrag im Einladungsverfahren mit vier Teilnehmern
    Weiterbearbeitung: Harder Spreyermann Architekten, Zürich
    ohne Rang: Lauener und Baer Architekten, Frauenfeld
    ohne Rang: Peter Dransfeld, Architekt, Ermatingen
    ohne Rang: Holzer Kobler Architekturen, Zürich

  • Bâtiment d’équipements publics, Genève
    concours de projets d’architecture en procédure ouverte
    1er rang: Lacroix | Chessex, Acacias
    2e rang: Translocal Architecture, Berne
    3e rang: David Reffo architecte, Genève
    4e rang: publik | Antonio Viejo, Madrid
    5e rang: Jorge Muñoz, Madrid
  • Neugestaltung Neumarktplatz, Biel
    offener Projektwettbewerb mit 69 Teilnehmern
    1. Rang: 4d Landschaftsarchitekten, Bern
    2. Rang: Spoot, Malans
    3. Rang: Bauchplan Landschaftsarchitektur und Urbanismus, München
    4. Rang: Ernst Gerber Architekten + Planer, Bern
    5. Rang: Hager Partner, Zürich
    6. Rang: R + B Landschaftsarchitektur, Dresden
    7. Rang: Bryum, Basel
  • Zentrumsentwicklung, Küsnacht
    zweistufiger, offener Wettbewerb mit 30 Teilnehmern
    1. Rang: ARGE Raumbureau, Rolf Jenni Tom Weiss Architekten, Zürich, und
    UrbaNplus / Stefan Kurath, Zürich
    2. Rang: Zimmer Schmidt Architekten, Zürich
    3. Rang: CH Architekten, Wallisellen
    4. Rang: esch.sintzel Architekten, Zürich
    5. Rang: Primobau, Zürich
    6. Rang: Soliman Zurkirchen Architekten, Zürich
  • Wohnheim Bergquelle, Lenk im Simmental
    offener Projektwettbewerb mit 25 Teilnehmern
    1. Rang: Bienert Kintat Architekten, Zürich
    2. Rang: MJ2B Architekten, Murten
    3. Rang: ARGE Barbara Brechbühler Architekten und Patrick Walser, Zürich
    4. Rang: Caroline Bock, Architektin, Thomas Wirz, Architekt, Zürich
    5. Rang: Christoph Rüegg, Architekt, Bremgarten bei Bern
  • Bildersturm
    Die katholische Kirche ersetzt in Samstagern eine Kapelle durch einen Neubau. Forster & Uhl Architekten erhielten die Sakralität des Entwurfs trotz tiefem Kostendach.

Preis: CHF 41.00