Städtebau-Stammtisch ‹Rosengarten – die Alternative›

Anfang 2020 scheiterte das Grossprojekt für die Zürcher Rosengartenstrasse an der Urne. Anfang 2021 gibt es eine Alternative. Die Gruppe der «Rosengärtnerinnen und Rosengärtner» hat eine neue Rosengartenstrasse entworfen. Simone Brander, Josef Estermann, Köbi Gantenbein, Peter Hotz und Paul Romann bilden diese Gruppe.

Hochparterre stellt ihr Projekt in der Januarausgabe 2021 vor und diskutiert es am Städtebau-Stammtisch: Was taugt diese Alternative? Was unternimmt die Stadt Zürich am Rosengarten? Wie gelingt mit dem Verkehrsprojekt auch eine gute Quartierentwicklung?


Projekt-Präsentation
– Erich Willi, Rosengärtner

Podiumsdiskussion
– Sabeth Tödtli, Urban Equipe
– Richard Wolff, Stadtrat und Tiefbauvorsteher
– Josef Estermann, Rosengärtner
– Sonja Rueff, Kantonsrätin FDP

Moderation
– Rahel Marti, Redaktorin Planung und Architektur, Hochparterre

Durchführung
Coronabedingt können wir vor Ort leider kein Publikum empfangen. Wir übertragen die Diskussion via Livestreaming oder Zoom. Sie erhalten den entsprechenden Link via E-Mail am 25. Januar rechtzeitig vor dem Anlass.

Eintritt
Zuschauen ist kostenlos. Wir freuen uns über Ihren freiwilligen Unkostenbeitrag! Dazu empfehlen wir Fr. 12.– für Abonnent-/innen von Hochparterre und Member von Tsüri.ch sowie Fr. 15.– für Nicht-Abonnent-/innen.

Bankverbindung:
Zürcher Kantonalbank
IBAN: CH25 0070 0110 0001 2422 4

Twint:

Cover 52 Beste Bauten

Hochparterre und Tsüri.ch organisieren den Abend gemeinsam und berichten parallel.

Mit freundlicher Unterstützung von Emch Aufzüge AG.